»Alles Wissenswerte. Neues aus dem Alltag, von Veranstaltungen, über Fortbildungen und BTHG bis hin zum Mittagessen.«
Aktuelles

Endlich wieder Runden auf der Insel gedreht


Die Sportasse der Stiftung Scheuern haben nach einer langen Corona-Zwangspause erneut am Silberaulauf teilgenommen.

Mit großem Hallo wurden sie begrüßt, die Sportlerinnen und Sportler der Stiftung Scheuern, die seit Jahren zum regelmäßigen Teilnehmerfeld des Silberaulaufs in Bad Ems gehören. Nach über 20 Monaten war der Silberaulauf für sie die erste Sportveranstaltung. Allerdings war der Einfluss von Corona noch immer deutlich spürbar. So musste jeder Teilnehmer seinen 3G-Nachweis vorzeigen, der Start wurde ins Stadion verlegt, und insgesamt fand die Veranstaltung im Freien statt. Aber da das Wetter mitspielte und es trocken war, gab es keinerlei Probleme.
Im Crosslauf über 3800 Meter, das heißt also über zwei große Runden, traten sechs Athleten der Stiftung Scheuern an. Schnellster war hier wieder einmal Artur Bidlingmeier, der die Strecke in 18 Minuten und 43 Sekunden zurücklegte. Mit dieser Zeit landete er im Gesamtklassement auf dem fünften Platz und wurde in seiner Altersklasse M 55 sogar Erster – knapp vor Lokalmatador Ralf Heinz, mit dem er sich ein hartes Rennen lieferte. Bei den Damen punktete Sophia Höhler mit 27 Minuten und 45 Sekunden als Gesamtzweite und Erste in ihrer Altersklasse W 30. Beim Walking starteten sieben Sportasse aus der Stiftung Scheuern, damit stellten sie die teilnehmerstärkste Gruppe. Schnellster Scheuerner Walker war diesmal Frederic Kuhn mit 44 Minuten und 27 Sekunden. Aber auch alle anderen absolvierten ihre Strecke mit Bravour und freuen sich schon auf weitere Sportveranstaltungen.